Philosophie

Die Massage ist die älteste Heilmethode der Welt. Schon im Altertum wurde die klassische Massage eingesetzt, um die sportlichen Leistungen der Athleten zu verbessern. Nicht nur bei den Griechen, sondern auch bei den Ägyptern, Persern, Römern, Japanern und Chinesen, war die Massage als Heilmittel bekannt und begehrt. Im Mittelalter ging die Bedeutung der Massage durch den körperfeindlichen Einfluss der Kirchen verloren. Durch wissenschaftliche Untersuchungen wurde der Wert der Massage wiederentdeckt.

Die klassische Massage dient zur Prävention wie auch zur Behebung von Verspannungen der Muskulatur, Gelenke, Sehnen, Hautschichten und des gesamten Bewegungsapparates, die durch falsche Körperhaltung, belastenden Stress, Bewegungsmangel oder Übermüdung ausgelöst werden.

Massagen lockern den Körper, verkürzen die Regenerationszeit und schenken neue Energie. Durch die verschiedenen Massagetechniken wird das Wohlbefinden des Körpers erheblich verbessert.